3 Tipps um entspannt und fit durch die Feiertage zu kommen

3134034438_9a0d600d58_z
[Kooperation] Meine Liebe, Weihnachten soll ja das Fest der Liebe und Harmonie sein – das wünschen wir uns wohl alle. Aber dann enttäuscht ein Geschenk, die Verwandten nerven und der Gänsebraten misslingt auch noch. Damit die Feiertage für euch nicht in Frust und Streit enden und das schöne Kleid für Silvester trotz Glühwein und Plätzchen noch passt, habe ich für euch ein paar Tipps gesammelt. So kommt ihr ganz leicht und entspannt durch die Feiertage.

3 Tipps um entspannt und fit durch die Feiertage zu kommen*

  • Gesund schlemmen
    Plätzchen, Pfeffernüsse und unsere weltbekannte Linzer Torte versüßen uns alle Jahre wieder die Weihnachtszeit. An den Feiertagen sollte man aber nicht seine ganze Zeit mit der Vorbereitung üppiger Menüs verbringen. Mit leckeren, aber einfachen Mahlzeiten spart ihr euch eine Menge Zeit in der Küche und habt dafür mehr Zeit für Familie und Freunde. Verzichten müsst ihr dabei nicht: Meine Freundin hat neulich Weihnachtsplätzchen nach Rezepten mit wenig Zucker und Mehl gebacken. Die könnt ihr fast ohne schlechtes Gewissen naschen. Mein Favorit sind die Joghurt-Vanille-Kipferl – durch den Joghurt und das Mandelmehl bleiben sie noch lange richtig schön saftig und lecker.
  • Bewegung
    Wenn ich doch mal über die Stränge schlage, bekomme ich mit einer Runde durch den winterlichen Wald nicht nur den Kopf frei, sondern gehe mir auch den einverleibten Festtagsschmaus von den Hüften. Wie ich euch bereits erzählt habe, bin ich ja ein Fan von Outdoor-Aktivitäten im Winter. Es muss aber nicht gleich eine Schneeschuhwanderung oder eine Rodelfahrt sein. Meistens reichen schon 30 Minuten Bewegung an der frischen Luft, um fit zu bleiben. Und was spricht dagegen, am 1. Weihnachtstag Schlittschuhlaufen zu gehen oder sich alleine ein wohltuendes Bad mit einem Saunabesuch zu gönnen, statt stundenlang am Tisch zu sitzen? Viele Familien glauben, an Weihnachten so viel Zeit wie möglich miteinander verbringen zu müssen – und das auf engstem Raum. Konflikte sind da vorprogrammiert.
  • Entspannung
    Wie überall im Leben müssen sich Belastung und Entlastung auch an Weihnachten die Waage halten. Denn viel Sport bringt nicht zwangsläufig viel Gesundheit. Wer sich nach einem üppigen Essen bei zu viel Bewegung überlastet, schadet sich nämlich eher und liegt am Ende noch mit einer Erkältung flach. Deswegen versuche ich, wo es geht, Stress zu vermeiden: Sei es, indem man Zeit mit den Weihnachtsfilmen verbringt, auf die man sich schon das ganze Jahr freut – obwohl oder gerade weil man sie schon so oft gesehen hat. Die Hauptsache ist, dass ihr euch nicht unter Druck setzt, das Weihnachtsfest perfekt zu gestalten. Dazu gehört auch, sich bei den Geschenken keiner Konsumschlacht auszusetzen, sondern sich lieber gegenseitig kleine Herzenswünsche zu erfüllen.

Am Ende muss natürlich immer noch jeder selbst für sich entscheiden, wie er die Feiertage verbringen will. Ihr müsst also nicht jeden Tipp von mir befolgen. Man muss sich wohlfühlen, etwas den Druck herausnehmen und abschalten. Ich wünsche euch weiterhin eine schöne und besinnliche Adventszeit! xox Martina

 

Bildrechte: Flickr My Christmas Conan CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

*Werbung

Related Post

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    GOSSIP GUNS
    27. Dezember 2015 at 10:22

    Great one !! Keep updating articles like this
    All the best.

    • Reply
      Martina
      28. Dezember 2015 at 11:29

      Thank you so much! All the best and happy new year to you

  • Reply
    Relagio
    28. Dezember 2015 at 17:34

    Wir haben es uns in der Sauna gemütlich gemacht. Dort konnten wir uns zwischen den Terminen immer wieder entspannen.

    • Reply
      Martina
      29. Dezember 2015 at 08:57

      Sauna ist auch eine gute Idee, ich habe leider keine eigene in meiner Wohnung, aber ich erhole mich bei einem entspannten Saunaaufguss auch sehr gerne! LG

Leave a Reply

Close