Wanderwelten – Hoch über dem Strudengau

Brandstetterkogel
[Werbung wegen Ortsnennung] Mein Wochenende dauerte dieses Mal ein bisschen länger, denn ich hatte gestern einen Tag Urlaub. Dieser zusätzliche freie Tag wurde genützt, um eine Wandertour in meiner alten Heimat zu machen. Das Ziel der Wanderung war der Brandstetterkogel im Strudengau. Der Brandstetterkogel zählt gemeinsam mit dem abwechslungsreichen Matrassteig, der urigen Schutzhütte und dem atemberaubenden Ausblick vom felsigen Gipfelstein sicher zu den schönsten Rundwanderungen im gesamten Strudengau.
Wir starteten unsere Wanderung direkt am Parkplatz bei der Donaubrücke in Grein. Die Tour beginnt dort gleich mit einem steilen Anstieg entlang eines schönen Waldweges.
Brandstetterkogel6 Brandstetterkogel7
Der Aufstiegsweg ist gut markiert und nach ca. 10 Minuten Fußmarsch teilt sich der Wanderweg.
Links führt der Weg zum Brandstetterkogel über den Matrassteig. Dieser Weg führt durch Felsformationen und Steine, teilweise mit Drahtseilsicherung, was aber nicht schwierig oder gefährlich ist, aber eine gewisse Trittsicherheit wird schon vorausgesetzt.
Rechts geht man eine leichtere Route zum Gipfelstein. Wir entschieden uns für den leichteren Anstieg zum Gipfelstein. Auf dem Weg dorthin sahen wir wunderschöne Felsbrocken und genossen einen herrlichen Ausblick auf das Donautal.
Brandstetterkogel4 Brandstetterkogel8
Brandstetterkogel1 Brandstetterkogel2
Angekommen beim Gipfelkreuz ist die Fernsicht noch eine Spur besser und man kann den Ausblick auf die Stadt Grein und das umliegende Mühlviertler Hügelland genießen.
Brandstetterkogel5 Brandstetterkogel3
Vom Gipfelstein wandert man dann noch weitere 40 Minuten bis zur Schutzhütte des Brandstetterkogels. Leider wurde das Wetter schlechter und da wir bereits ein paar Regentropfen spürten, entschieden wir uns umzukehren. Das war auch die bessere Entscheidung, denn als wir bei unserem Auto ankamen, begann es dann so richtig zu regnen. Puh, da hatten wir noch einmal Glück!
Obwohl wir nur eine kleine Tour zum Gipfelstein und wieder retour gehen konnten, haben wir die Wanderung und den wunderbaren Ausblick sehr genossen. Als Kind war ich ja schon öfters am Brandstetterkogel, aber irgendwie habe ich ganz vergessen, wie wunderschön doch die Region rund um meinen Heimatort Saxen ist. Ein baldiges Wiedersehen ist daher garantiert!
Tourdaten:
Ausgangspunkt: Parkplatz unterhalb der Donaubrücke bei Grein
Gehzeit zum Gipfelstein: 40 min
Gehzeit zur Schutzhütte Brandstetterkogel: 80 min
Höhe: Gipfelstein (519 m), Brandstetterkogel (532 m)
TIPP: Rundwanderung – zuerst zum Gipfelstein wandern, dann weiter gehen zur Schutzhütte Brandstetterkogel und zurück geht’s dann über den Mastrassteig!

Das könnte dich auch interessieren

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply

    Close