Eine Saxnerin in Sachsen #1 – Dresden

Von meinem heurigen Sommerurlaub auf der Insel Rügen habe ich dir ja bereits erzählt. Damit die Hinfahrt nicht ganz so lange dauerte, haben wir einen Zwischenstopp in Dresden (bei der Hinreise) und Leipzig (bei der Rückreise) eingelegt. Das war wirklich ideal, weil man nicht so lange im Auto sitzen muss und die beiden größten sächsischen Städte wirklich sehenswert sind.

Wie du ja weißt, bin ich in Saxen aufgewachsen und es kam in meiner Jugend durchaus häufig vor, dass die Leute Saxen mit Sachsen verwechselten. Was mich immer etwas gewundert hat, denn alleine am Dialekt müsste man ja schon hören, dass ich eindeutig nicht aus Sachsen komme

Nun war die Saxnerin aber das erste Mal in Sachsen und es hat mir dort auch sehr gefallen. Besonders Dresden hat viele schöne Sehenswürdigkeiten, die mich wirklich beeindruckt haben.

Ich nehme dich heute auf einen kleinen Ausflug nach Dresden mit und zeige dir, was mir während meines kurzen Aufenthalts in Dresden am besten gefallen hat.

Dresden  – das muss man gesehen hab

1. Frauenkirche

Das wohl berühmteste Bauwerk in Dresden ist die Frauenkirche. Im Krieg zerstört begann der Wiederaufbau der Frauenkirche im Jahr 1994. Nach 9 Jahren im Jahr 2005 waren die Aufbauarbeiten abgeschlossen und seitdem kann man die Frauenkirche wieder bestaunen. Eintritt frei!

2. Semperoper

Ich bin zwar überhaupt kein Opern-Fan, die Architektur der berühmten europäischen Opern gefällt mir aber dafür sehr gut. Und da gehört die Semperoper ebenso dazu wie die Mailänder Scala.

3. Zwinger

Der Zwinger mit seiner wunderschönen Gartenanlage hat mir an Dresden am besten gefallen. Da wir ganz in der Nähe übernachtet haben, besuchten wir den Zwinger bei Tag und bei Nacht und was soll ich sagen, zu jeder Tageszeit war der Zwinger beeindruckend.

4. Fürstenzug

Der Fürstenzug ist ein riesiges Bild eines Reiterzugs. Das überdimensionale Bild ist aufgetragen auf rund 23.000 Fliesen aus Meißner Porzellan. Gehört auch zum Pflichtprogramm bei einem Dresden Besuch.

5. Die katholische Hofkirche – Residenzschloss

Die barocke Kirche ist mit dem Residenzschloss verbunden und beide Sehenswürdigkeiten gehören ebenfalls zu einem Besuch in Dresden dazu.

6. Dresdner Sauerbraten

Zwar keine Sehenswürdigkeiten aber ein kulinarischer Genuss. Der Dresdner Sauerbraten wird meiner dunklen Soße, welche mit Lebkuchen gebunden ist serviert. Und die schmecke einfach köstlich. Dazu wurden Klößchen und Apfelrotkohl gereicht. Ein Genuss. Nur die Rosinen, die als Topping dienten, habe ich übrig gelassen.

Falls du so wie ich mal auf der Durchreise in Ostdeutschland bist, solltest du unbedingt einen kurzen Aufenthalt in Dresden einplanen. Mir hat es in Dresden wirklich gut gefallen.

Alles Liebe,

eure Martina

Das könnte dich auch interessieren

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply

    Close