Frühstück mit Ausblick in Linz


[Werbung wegen Ortsnennung] Ein neues Lokal hat am Pöstlingberg im März eröffnet. Ich war zwar mittlerweile schon öfters am Linzer Hausberg, aber  erst vor kurzem hatte ich genügend Zeit um das neue Pöstlingberg’s Café Lounge Konditorei Jindrak zu testen. Die Konditorei Jindrak ist ja in Linz bekannt für die berühmte Linzer Torte oder andere süße Sünden, ich habe mir das neue Lokal am Pöstlingberg aber bezüglich der Frühstückskarte angesehen.

Pöstlingberg’s Café Lounge Konditorei Jindrak

Im März hat die Konditorei Jindrak in Linz das Lokal Pöstlingberg’s Café Lounge übernommen. Der Name des Cafés ist gleichgeblieben, jegliche der Zusatz Konditorei Jindrak ist hinzugekommen.

Ohne Zweifel bietet das Lokal den besten Ausblick auf Linz, das war immer schon so (egal bei welchem Besitzer) und das wird auch so bleiben. Bei schönem Wetter hat man von hier sogar einen Fernblick bis zum Dachstein und das ist einfach sagenhaft. Leider war es bei mir ein wenig diesig, aber die Aussicht auf Linz war trotzdem grandios.

Bisher war das der einzige Grund warum ich in das Café gegangen bin. Denn bei der Vorbesitzerin hat mich die Atmosphäre des Lokals, das Frühstück, das Service sowie dass Preis-Leistungs-Verhältnis nicht überzeugt. Ich habe auch darüber berichtet und sehr viele Rückmeldungen von LeserInnen bekommen, die das genau wie ich empfunden haben.

Nun war ich natürlich total gespannt wie sich das Lokal entwickelt hat, seitdem Leo Jindrak es übernommen hat. Besonders auf das Frühstück war ich gespannt, weil ich bisher noch nie beim Jindrak frühstücken war. Ich weiß, dass die Torten und Kuchen beim Jindrak köstlich schmecken, aber das Frühstück war mir neu.

Frühstück mit Ausblick

Auch im neu eröffneten Pöstlingberg’s Café Lounge Konditorei Jindrak bietet das Frühstück leider keinerlei Raffinesse und Standard ist hier am Programm (Schinken, Käse, Gebäck, Philadelphia – abgepackt, Gemüse, Butter, Marmelade, ein Glas Orangensaft und Kaffee oder Tee). Zusätzlich kann man sich ein weiches Ei bestellen, wenn man möchte. Es gibt auch eine Frühstücksvariante mit Joghurt und Müsli, da ich aber nie Joghurt oder Müsli esse, habe ich dieser gar keine Beachtung geschenkt. Das Frühstück kostete 9,50 € und war zwar gut, aber eben nicht wirklich besonders.

Fazit

Nach wie vor kann ich das Lokal eher für eine gute Tasse Cappuccino und ein ausgezeichnetes Stück Kuchen empfehlen. Das Frühstück hat mich nicht umgehauen, aber für eine Tasse Kaffee und ein Stück Rhabarberkuchen (der beste den ich je gegessen habe und ja ich war ein zweites Mal dort) bin ich jederzeit gerne zu haben. Leo Jindrak versteht sein süßes Handwerk und naja, das mit dem Frühstück wird sich vielleicht noch entwickeln, wer weiß.

Alles Liebe,

eure Martina

Related Post

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply

    Close