Mit Licht und Farbe gegen die Herbstdepression

Herbst_2015
Am 23. September ist der offizielle Herbstanfang und obwohl ich mich schon total auf die bunten Blätter im Herbst freue, vermisse ich den herrlichen Sommer des heurigen Jahres: das schöne Wetter, die Sonnenstrahlen, das Licht,  die Wärme, das Reisen und die vielen abwechslungsreichen Freizeitaktivitäten. Natürlich kann man auch im Herbst verschiedene Outdooraktivitäten machen, aber die Tage werden einfach kürzer, das Tageslicht verliert seine Intensität, die Natur verwandelt sich, das Wetter wird kühler und dicke Nebelschwaden verwandeln die Landschaft in ein tiefes Grau. Darunter kann dann schon mal die Tagesverfassung leiden und die Stimmung wird oftmals nachdenklich oder trübsinnig. Um diesen Herbstblues vorzubeugen, stelle ich euch heute meine persönlichen Top 10 Tipps gegen die Herbstdepression vor.

Top 10 Tipps, um einer Herbstdepression vorzubeugen

1. Spaziergang an der frischen Luft
Egal wie das Wetter auch sein mag, man sollte jede Möglichkeit für einen Spaziergang im Freien nutzen. Die frische Luft hilft die Stimmung zu verbessern und dabei kann man aus das farbenfrohe Naturschauspiel der Bäume und Sträucher beobachten.
2. Tageslicht tanken
Lichtmangel ist einer der Hauptgründe für ein Stimmungstief im Herbst. Deshalb sollte man so viel Zeit wie möglich in der Natur verbringen um ganz viel Tageslicht zu tanken. Das gibt Energie und man fühlt sich gleich wieder um einiges wohler. Wie wäre es zum Beispiel mit einem kleinen Spaziergang in der Mittagspause?
3. Tageslichtlampen
[Werbung] Fehlt die Zeit für einen Spaziergang im Freien  während des Tages, dann können auch Tageslichtlampen gegen eine Herbstdepression helfen. Lampen und das Licht, das durch sie gespendet wird, tragen wesentlich zum Raumklima bei und können durchaus Stimmungen beeinflussen. Die richtige Wahl der Lampen ist daher nicht zu unterschätzten. Vor einem Kauf lasse ich mich gerne beraten, um das optimale Licht für meine Wohnräume zu erhalten.
4. Ernährung
Um einer Herbstdepression vorzubeugen sollte man viele vitaminreiche Nahrungsmittel wie Obst und Gemüse zu sich nehmen. Auch Nahrungsmittel mit einem hohem Magnesiumanteil helfen gegen den Herbstblues (Bananen, Nüsse, Linsen oder Trockenfrüchte). Nudeln und Kartoffeln dürfen im Herbst auch gegessen werden, denn sie enthalten das stimmungsaufhellende Serotonin.
5. Düfte
Nicht nur das Licht ist für ein angenehmes Raumklima und eine heitere Stimmung verantwortlich, auch Düfte können  einiges dazu beitragen. Bergamotte oder Jasmin hellen die Stimmung merklich auf und wecken schöne Bilder von der vergangenen Urlaubsreise hervor.
6. Farben
Rot, Orange, Gelb – diese Farben sorgen für eine gute Stimmung und deshalb sollte man sich im Herbst möglichst viel mit diesen Farben umgeben. Kissen, Kleidungsstücke oder die Tischdecke – herbstliche Farbnuancen sind Streicheleinheiten für die Seele und das Gemüt.
7. Tee trinken
Mit einer duftenden Tasse Tee lassen sich Kummer und Sorgen schnell vertreiben und auch das graue Novemberwetter erscheint mit einer guten Kanne Tee nicht ganz so trostlos.
8. Wellness
Sauna, Dampfbad und Co. haben im Herbst Hochsaison und helfen sehr gut gegen die Herbstdepression. Im Sommer viel zu heiß für diese wohltuenden Aktivitäten ist der Herbst geradezu ideal für einen Wellnesstag.
9. Kulinarik&Co
Kürbissuppe, Wildschmaus oder Rindereintopf – im Herbst schmecken diese Mahlzeiten so richtig gut und stärken uns von innen. Bei so einer Schlemmermahlzeit ist gewiss keine Zeit für schlechte Laune
10. Positive Gedanken
Wie in jeder anderen Lebenslage auch, spielt die innere Haltung bei der Herbstdepression eine entscheidende Rolle. Das heißt, positive Gedanken beeinflussen unsere Stimmung und tragen zu einer guten Gefühlswelt bei.

Wie beugt ihr gegen eine mögliche Herbstdepression vor? Habt ihr vielleicht noch weitere nützliche Tipps gegen den Herbstblues? Ich freue mich auf eure Tipps, xox Martina

Das könnte dich auch interessieren

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Vera Achleitner
    11. September 2015 at 13:01

    Super 10 Punkte! Ich empfehle Johanniskrauttee, wenn man seinem Seelenleben etwas Gutes tun möchte – er wirkt laut Literatur leicht antidepressiv. Ansonsten, Rotbuschtee, Zitronenverbene, Griech. Bergtee… für jede/n ist etwas dabei!!!

    • Reply
      Martina
      12. September 2015 at 11:43

      Liebe Vera! Danke für deine informativen Tipps, find‘ ich toll! GLG Martina

Leave a Reply

Close