Iglu-Village Kühtai – ein romantisches Outdoorerlebnis


Du suchst Abenteuer, Abwechslung, Spass und bist von Eis und Kälte fasziniert? Dann habe ich für dich ein ganz besonderes Erlebnis. Im Iglu Village Kühtai kannst du im Iglu übernachten und wer so romantisch veranlagt ist wie ich, der darf das Iglu-Erlebnis auch in zweiter Trausamkeit genießen.

Iglu Village Kühtai

Das Iglu Village Kühtai bietet eine ganz besondere Art der Übernachtung an. Im Iglu-Dorf kann man nämlich nicht nur in Gemeinschaftsiglus übernachten, sondern auch in kuscheligen Romantic-Iglus. Das haben mein Mr. und ich ausprobiert und wir sind von dem Konzept Iglu Village im höchstgelegensten Schiparadies in Österreich im Kühtai voll begeistert.

Im Igludorf gibt es neben den 12 Schlaf-Iglus auch noch eine großes Event-Iglu mit einer supercoolen Schneebar und einem Speisesaal. Außerdem gibt es ein beheiztes WC und eine Gemeinschaftsdusche. Die ist ca. 100 m von den Iglus entfernt.

Anreise Iglu Village Kühtai

Die Anreise ist mit dem Auto ganz leicht und direkt vor dem Igludorf gibt es kostenlose Parkplätze. Pünktlich um 17:00 Uhr ist der Treffpunkt dann in der Schneebar. Dort bekommen wir ein Begrüßungsgetränk (Glühwein) und lernen die anderen Gäste kennen. Später erklären uns unsere Iglu-Guides Theresa und Philipp den restlichen Ablauf und was man bei einer Übernachtung im Iglu alles bedenken muss (zB dass man beim Schlafen unbedingt eine Kopfbedeckung tragen soll um nicht auszukühlen.) Danach dürfen wir im Iglu erstmals Einchecken bevor es dann um 19:30 Uhr Abendessen gibt.

 

Romantic Iglu

Wir haben uns für eine romantische Igluübernachtung entschieden. Und romantisch ist es in den Iglus im Iglu Village Kühtai auf alle Fälle. Jedes Iglu hat ein eigenes Motto und ein Schneekünstler hat in mühevoller Arbeit romantische Motive in die Schneemassen gezaubert. Unglaublich schön ist das, kann ich dir sagen!


Beim Beziehen des Iglus gibt es in den Romantic Iglus auch eine kleine Überraschung. Diese bestand aus einer kleinen Flasche Sekt, zwei Bonbons und einem Wärmeherz.

Im Iglu hat es so ca. 0 Grad und es ist gar nicht so kalt wie man sich das vorstellt. Unser Bett befindet sich leicht erhöht von der Eingangstür und besteht aus einer wasserdichten Matratze, Fellen und zwei Schlafsäcken, die man auch zu einem großen Gemeinschaftsschlafsack koppeln kann. Herrlich romantisch, findest du nicht auch?

Schneebar und Käsefondue

Die Schneebar ist ebenfalls mit superschönen Motiven verziert und gemeinsam mit den Lichteffekten und dem coolen Sound ein ganz besonderes Barerlebnis.
 
 

Im Speise-Iglu gibt es dann ein sehr gutes Käsefondue für uns. Als Nachspeise werden Obstspieße im Schokobrunnen angeboten, manchmal werden aber auch Marshmallows am Lagerfeuer gegrillt. Das wäre mir lieber gewesen, denn ich bin kein Schokoladenfan, dafür mag ich Gegrilltes am Lagerfeuer aber um so lieber.

Schneeschuhwanderung und Nachtrodeln

Als Abendaktivität (ist separat zu bezahlen) machten wir eine nächtliche Schneeschuhwanderung. Diese dauert ca. 40 Minuten und danach wärmten wir  uns in einer Hütte auf. Dort tranken wir mit unseren neuen Freunden aus der Schweiz einen Zirbenschnaps, denn glaub es oder nicht, in der Schweiz kennen sie den besten Schnaps von Österreich nicht.

Später ging es dann mit der Rodel wieder ins Iglu Village Kühtai zurück. Dabei überraschte ich den Mr. ein bisschen, denn dies war unsere erste gemeinsame Rodelfahrt und er wusste nicht, dass ich eine richtige Rodelqueen bin und so sauste ich allen davon.

Eine Iglu-Nacht und Frühstück im Dorfstadl

Im Iglu ist es wirklich sehr leise, denn durch die 3 m dicken Wände, dringt kein Lärm ein. Das finde ich sehr gut und auch in dem Iglu-Bett schläft man supergut. Mir war auch gar nicht kalt. Einzig in der Früh hatte ich eine kalte Nasenspitze, das wars dann aber auch schon.

Unangenehm wird es nur, wenn du während der Nacht auf die Toilette musst. Dann heißt es nämlich alle Sachen wieder anziehen, rein in die Stiefel und durch den Schnee zu den Sanitäranlagen stapfen. Mit einer positiven Grundeinstellung schafft man aber auch das und so freute ich mich über meine Fußabdrücke im Neuschnee und der herrlichen Sternennacht in den Bergen.
 

Frühstück gab es dann am nächsten Tag im Warmen, im Gasthof Dorfstadl. Ca. 10 min Fußmarsch vom Iglu Village Kühtai entfernt, bekam man dort ein deftiges, gutes Tiroler Frühstück.

Fazit Iglu Village Kühtai

Wir können dir das Iglu Village Kühtai wirklich empfehlen. Es ist ein ganz außergewöhnliches Erlebnis, dass wir auf gar keinen Fall mehr missen möchten. Wir fühlten uns die ganze Zeit pudelwohl und wurden wirklich sehr gut betreut. Das Käsefondue war köstlich und ausreichend und auch die angebotenen Aktivitäten waren schön und sehr lustig. Auch wenn eine Iglu-Übernachtung nicht ganz günstig ist (352 Euro für 2 Personen ohne Getränke und Zusatzaktivität), ist es eine tolle Gemeinschaftsaktivität und man schafft unbezahlbare Erinnerungen. Fast alle anwesenden Gäste bekamen die Iglu-Übernachtung als Geschenk, so auch in unserem Fall, denn das war meine Weihnachtsüberraschung für den Mr. und er hat sich darüber gefreut, sehr sogar.

Wenn du noch Fragen zu der Iglu-Übernachtung hast, kannst du mich gerne kontaktieren oder einfach auf der Homepage vom Iglu Village Kühtai nachsehen.

Bildeindrücke Schneekünstler bei der Arbeit

 

Alles Liebe,

eure Martina

 

Das könnte dich auch interessieren

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply
    Gudrun
    3. Januar 2017 at 12:15

    Nachdem es in Finnland mit der Übernachtung im Eisiglu nicht geklappt hat, (es war sooooo kalt), versuche ich es vielleicht mal in Kühtai?

    • Reply
      Martina
      3. Januar 2017 at 13:54

      Ja, unbedingt, ich kann das Iglu-Village im Kühtai total empfehlen!

  • Reply
    Doris
    3. Januar 2017 at 12:22

    Boah das schaut ja Hammer aus! Danke für den Bericht! LG Doris

    • Reply
      Martina
      3. Januar 2017 at 13:55

      Danke, liebe Doris! Es war auch wirklich ein superschönes Erlebnis!

  • Reply
    Stefan
    4. Januar 2017 at 13:10

    Hört sich ja echt nicht schlecht an Sicher interessant, das mal auszuprobieren… Habt Ihr eigentlich schon mal in umfunktionierten Kanalrohren übernachtet? Dürfte auch ne tolle Idee sein, bin leider selbst noch nicht dazugekommen, das mal zu testen..lg
    Stefan

    • Reply
      Martina
      4. Januar 2017 at 14:47

      Lieber Stefan!
      Danke für deine Nachricht! Nein, in einem Kanalrohr hab ich noch nie übernachtet, aber ehrlich gesagt, weiß ich nicht, ob das auch das richtige für mich ist Da bleib‘ ich doch lieber im Iglu Viele liebe Grüße, Martina

      • Reply
        Stefan
        5. Januar 2017 at 12:44

        keine Angst, die Rohre sind ja nicht mehr im ursprünglichen Sinn in Betrieb, sie stehen im Freien, und sind, soweit ich gesehen habe, sehr nett eingerichtet

  • Reply
    Carmen
    5. Januar 2017 at 08:26

    Wooooah, wie cool (!) ist das denn
    Ganz liebe Grüße,
    Carmen von http://www.goodblog.at

Leave a Reply

Close