Kürbis-Ofengemüse für die ganze Familie

Kürbisgerichte waren schon immer sehr beliebt in unserer Herbstküche. Seitdem Ella auch auf den Geschmack des Essens gekommen ist und es sich herausstellte, dass Kürbis sehr gerne bei ihr gesehen wird, steht der Kürbis noch öfter bei uns am Speiseplan als je zuvor. Besonders praktisch stellte sich dabei das Kürbis-Ofengemüse heraus.

Wenn ich das Mittagessen für Ella zubereite, muss ich zuerst ja alle Zutaten mal klein schneiden, bevor sie in den Dampfgarer (für eine schonende Zubereitung) kommen. Wenn ich schon Gemüse schnipsle, dann mach ich das für uns auch ganz oft gleich mit dazu. Im Herbst hat sich als ideale Zuspeise für Gerichte wie Fisch, Wild oder Fleisch das Kürbis-Ofengemüse herauskristallisiert. Geht ganz leicht und einfach und der ganzen Familie schmeckt es.

Kürbis-Ofengemüse

Zutaten:
Kürbis, Kartoffel, Fenchel (wie man am Bild sieht), ganz oft verwende ich aber auch Rote Rüben oder Zucchini dazu.
1 Esslöffel Olivenöl oder Rapsöl.

Zubereitung:
Einfach alles klein schneiden, 1 Esslöffel Öl dazu, gut vermischen und für ca. 30 min ins Rohr schieben.

Tipp:
Manchmal (besonders wenn ich das Kürbis-Ofengemüse als Hauptgericht serviere) kommt oben drauf noch Feta. Dann ist die Mahlzeit etwas deftiger und sättigender.


Ella bekommt im Prinzip das gleiche Gemüse nur dampfgegart. Je nachdem ob wir Fisch oder Fleisch dazu essen, kommt auch das in den Dampfgarer. Feta darf Ella nicht essen, da wir Milchprodukte bis zum ersten Lebensjahr so gut wie möglich vermeiden möchten.


Ihr seht ein wirklich simples Gericht, das aber den gewissen WOW-Effekt mit sich bringt, weil es wirklich köstlich schmeckt, egal in welcher Kürbis-Gemüse-Variante man es zubereitet.

Gutes Gelingen beim Nachkochen!

Alles Liebe,
Martina

Das könnte dich auch interessieren

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply

    Close