Linz begrüßt den Frühling – Tourismuscocktail

Das Tourismusbüro Linz hat heuer den Frühling auf eine ganz besondere Weise begrüßt. So fanden Frühlingsgespräche über die Linzer Lebenskunst beim ersten Linzer Tourismuscocktail im Jägermayrhof statt. Zu der Veranstaltung wurden nicht nur Linzer UnternehmerInnen und PolitikerInnen eingeladen, sondern auch aufstrebende BloggerInnen der Stadt Linz. So auch meine Wenigkeit und was ich beim Tourismuscocktail erlebt habe, erzähle ich dir heute.

Linzer Tourismuscocktail

Das erste Mal war ich im Jägermayrhof und die Location hat mir sehr gut gefallen. Leider hat es stark geregnet, sodass der Willkommensdrink im Foyer gereicht wurde. Man hätte nämlich einen sehr schönen Ausblick auf die Stadt Linz vom Jägermayerhof, aber gegen das Wetter kann man nichts machen.

Das Motto des Tourismuscocktails war die „Linzer Lebenskunst“. So erzählte zum Beispiel Tourismusdirektor Georg Steiner von der Kunst des Lebens auf Veränderungen zu reagieren, neugierig zu sein und offen für Neues zu bleiben.
 

Für mich persönlich täglich Brot, denn gerade als Bloggerin interessiere ich mich sehr, was sich in der Stadt Linz tut, welche neuen Lokale oder Shops eröffnet werden und  was gerade total „IN“ ist. Ich habe bemerkt, dass meine neue Reihe „Kulinarische Hotspots“ bei meinen LeserInnen auch sehr beliebt ist, denn Neues zu entdecken oder im kulinarischen Bereich auszuprobieren macht einfach Spaß und ist ein Genuss.

Auch beim Tourismuscocktail wurde auf das Essen großer Wert gelegt. So wurde die Fooddesignerin Titi Laflora eingeladen, um von ihren Erfahrungen mit Fooddesign und Foodkonzepten zu erzählen.


Ihre Ideen und Kreativität ist wirklich sehr beeindruckend, findest du nicht auch?

Live on stage hat die Foodkünstlerin auch einen Sound-Cocktail präsentiert. Das heißt, dass Küchengeräusche in einen Sound verwandelt werden und das Kochen so auch zu einem hörbaren Genuss wird.

Während mich die Kitchensoundperformance nicht so beeindruckt hat, begeisterte mich das Buffet des Tourismuscocktails total. Wo man nur hinsah sah man zauberhaftes Fingerfood, dass nicht nur magisch aussah, sondern auch so schmeckte.  Ein paar Bildeindrücke konnte ich festhalten, bevor das Buffet gestürmt wurde.





„Die wahre Lebenskunst besteht darin,
im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen“

(Pearl S. Buck)

Alles Liebe,

eure Martina

Das könnte dich auch interessieren

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply

    Close