Menorca – ein Roadtrip über die Insel

Menorca_Roadtrip1
[Werbung wegen Ortsnennung] Mittlerweile wisst ihr ja, dass ich mich total in Menorca verliebt habe. Aber nicht nur der Süden von Menorca, mit seinen wunderschönen Buchten, weißen Sandstränden und türkisblauen Meer, ist eine Reise wert. Auch der Norden, mit seinen rauen Steilküsten, Leuchttürmen und den heftigen Winden ist atemberaubend schön. Ich habe einen Roadtrip quer über die Insel gemacht und davon möchte ich euch heute mehr erzählen.

Menorca – Roadtrip

Menorca kann man mit dem Auto ganz einfach innerhalb eines Tages entdecken. Einmal von Süden nach Norden und wieder zurück ist ein erlebnisreicher Roadtrip. Viele Eindrücke und Erinnerungen wurden so gewonnen. Hier möchte ich euch meine persönliche perfekte Route für einen Tagesausflug einmal quer über Menorca vorstellen.

Der Charme von Ciutadella de Menorca

Menorca_Roadtrip6

Ausgangspunkt des Menorca Roadtrips ist Cala Galdana. Von hier fährt man in nicht einmal einer halben Stunde in die ehemalige Hauptstadt der Insel. Ciutadella zählt zu den schönsten Städten der Insel, für viele ist sie sogar die schönste Stadt Spaniens, überzeugt euch selbst.

Menorca_Roadtrip3
Menorca_Roadtrip5
Menorca_Roadtrip2
Menorca_Roadtrip4
Ist Cituadella nicht wunderschön? Die hübsche Stadt lädt mit den gepflasterten Gassen und Plätzen, dem kleinen Hafen und den pastellfarbenen Altstadtpalästen zum Verweilen ein. In Cituadella tickt die Uhr noch langsamer und man spürt die gelassene Stimmung der EinwohnerInnen. Besonders sehenswert sind meiner Meinung nach das Rathaus mit der Aussichtsplattform, der Hafen und die Kathedrale.

Die höchste Spitze – der Monte Toro

Menorca_Roadtrip7

Eine halbe Autofahrt später befindet man sich bereits am höchsten Berg Menorcas dem Monte Toro. Einmal im Jahr kommt der Bischof hierher und segnet die gesamte Insel. Von der höchsten Spitze aus hat man einen herrlichen Überblick über Menorca und die umliegenden Landschaften.

Menorca_Roadtrip14 Menorca_Roadtrip15

Der schönste Leuchtturm – Cap de Cavalleria

Menorca_Roadtrip8

Am nördlichsten Platz der Insel befindet sich der weiße Leuchtturm, der schon von Weitem zum Staunen einlädt. Wild, rau und windig ist es am Cap de Cavalleria. Man spürt hier das harte Klima und den Nordwind.

Menorca_Roadtrip18
Menorca_Roadtrip19
Das Nordkap von Menorca ist ein TOP-Ausflugsziel und solltet ihr euch auf gar keinen Fall entgehen lassen.

Menorca_Roadtrip17
Menorca_Roadtrip16

Zauberhaftes Binibèquer Vell

Menorca_Roadtrip9

Knapp eine Stunde Autofahrt später befindet man sich bereits an der Südostküste Menorcas. Binibèquer Vell ist ein pittoreskes Dorf, mit strahlend weißen Häusern, die so verschachtelt ineinander sind, dass man das Gefühl hat, man befindet sich in einem Zauberland.

Menorca_Roadtrip23 Menorca_Roadtrip20

Hier gab’s dann superleckere Tapas im Restaurante Sa Naveta. Hier müsst ihr unbedingt bis ganz nach oben gehen (auch wenn es bereits im ersten Stock herrlich nach Pizza riecht), denn nur von ganz oben hat man Meerblick während man sich eine kleine Stärkung gönnt.

 Menorca_Roadtrip22 Menorca_Roadtrip21

Cales Coves – auf den Spuren der Ureinwohner

Menorca_Roadtrip11
Die Höhlenbuchten „Cales Coves“ sind ebenfalls einen kurzen Stopp wert. Und wieder fährt man nur ca. 30 Minuten bis man am Ziel ist. In den Calves Coves lebten bis in den 90er Jahren sogar noch Hippies. Für mich irgendwie unvorstellbar, wenn auch faszinierend, wie wenig manche Menschen für das Leben brauchen. In die Höhlen kann man auch hineingehen.
Menorca_Roadtrip29 Menorca_Roadtrip28

Cova d’en Xoroi – Disko mit Meerblick

Menorca_Roadtrip12

Der letzte Stopp des Menorca Roadtrips war die Höhlendisko Cova d’en Xoroi. Die Lage, Sicht und die Atmosphäre hier sind einfach einzigartig. Der Eintritt ist nicht gerade billig, dafür ist aber ein Glas Wein bzw. ein Glas Bier im Eintrittspreis inkludiert. Ich kann mir vorstellen, dass die Höhlendisko besonders am Abend sehr sehenswert wäre. Vielleicht den Sonnenuntergang mit einem guten Cocktail bestaunen? Oder am Abend zu einem coolen Sound ein bisschen tanzen? Bestimmt beim nächsten Menorcabesuch. Vielleicht gibt es dann nicht so viele andere Touristen dort und man kann beim Feiern auch ein paar Einheimische kennenlernen.

Menorca_Roadtrip26
Menorca_Roadtrip24
Menorca_Roadtrip25
Menorca_Roadtrip27

Der Roadtrip neigt sich dem Ende zu. Ein aufregender, sehr eindrucksvoller Tag geht zu Ende.
Unglaublich dankbar und voller neuer Eindrücke geht es zurück zur Cala Galdana.

Menorca_Roadtrip13

Ich hoffe der Roadtrip über die Insel Menorca hat euch gefallen und er kann euch für den nächsten Menorcaurlaub ein bisschen behilflich sein. Insgesamt bin ich 175 km gefahren. Ich war einen ganzen Tag unterwegs, davon war die reine Autofahrzeit 3 h und 45 min.

Den Roadtrip würde ich in dieser Art und Weise auf der Stelle wiederholen. Es war ein sehr abwechslungsreicher Tag, mit kurzen Fahrzeiten zwischen den Ausflugszielen. Die Straßen in Menorca sind sehr gut ausgebaut und alles ist sehr gut beschildert, somit fühlt man sich gleich sehr sicher.

Alles Liebe und noch einen schönen Sommer!

Martina

Das könnte dich auch interessieren

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    Dorie
    20. August 2016 at 15:34

    Das sieht wirklich atemberaubend schön alles aus
    Toller Beitrag, dachte nicht, dass das alles so einfach zu erreichen ist.
    Next Stop: Menorca
    Liebe Grüße
    http://www.thedorie.com

    • Reply
      Martina
      21. August 2016 at 06:09

      Liebe Dorie!
      Danke, das freut mih sehr! Ja, total, es ist wirklich easy the Insel zu erkunden Schönen Sonntag, glg Martina

  • Reply
    Aisy Adora
    26. Dezember 2016 at 12:26

    Schaut wirklich toll aus!
    Die Bilder sprechen für sich
    Ich liebe Mini-Roadtrips, weil man da möglichst viel sehen kann.

    Grüße

Leave a Reply

Close