Persönlichkeitsbildung&Entspannungstrainerin

Persönlichkeitsbildung
[Kooperation] Meine Lieben! Der Titel meines heutigen Blogposts verrät ja schon so einiges, doch bevor ich euch mehr zum Thema Persönlichkeitsentwicklung erzähle, möchte ich eine kleine Kindheitserinnerung mit euch teilen. Schon als kleines Mädchen war ich von Wörtern, Sprache und Büchern fasziniert. Ich liebte die Schule und war eine sehr aufmerksame und lernbereite Schülerin. In der Schule lauschte ich den Geschichten und Erzählungen von meinen Lehrkräften und zu Hause war meine Lieblingsbeschäftigung das Lesen. Daran hat sich bis heute kaum etwas geändert, denn ich bin noch immer eine richtige Leseratte
In der vierten Klasse Volksschule war ich maßlos unterfordert (Individuelles Lernen oder Begabtenförderung gab es zu dieser Zeit noch nicht) und eines Tages, während ich meine langweiligen Hausübungen machte, hatte ich eine unglaubliche Idee. Einen Tag zuvor hatte ich gemeinsam mit meinen Vater die Zeitung gelesen und dabei fand ich eine Anzeige von dem Fernlerninstitut Humboldt. Dort entdeckte ich viele verschiedene Lehrgänge, die mich alle interessierten wie zum Beispiel Englisch oder Literatur. Außerdem war es schon immer mein Ziel die Matura zu machen und auch so einen Lehrgang konnte man hier buchen. In der Anzeige stand, dass all jene, die sich für einen Lehrgang anmelden, ein kleines Geschenk erhalten. Nun so kam es, dass ich mich in meiner kindlichen Naivität  zwischen Hausübungen, Langeweile und Wissbegierde für die Matura angemeldet habe. Ohne das Wissen meiner Eltern füllte ich die Informationskarte aus und wartete auf meine Unterlagen und mein Geschenk.
Als ich das Ganze schon längst wieder vergessen hatte, klingelte es eines Tages an unserer Haustür. Meine Mutter öffnete sie und da stand ein Vertreter von Humboldt, der mich sprechen wollte. Meine Mutter erklärte ihm daraufhin, dass es sich um ein Missverständnis handeln müsste, denn ihre Tochter sei erst 10 Jahre alt und würde sicherlich keinen Maturafernlehrgang besuchen.
Der Vertreter war beharrlich und sprach lange mit meiner Mutter. Ich beobachtete das ganze Spektakel still und leise vom Stiegenaufgang aus und kann mich noch gut erinnern wie wild mein Herz geschlagen hat. Nach einer Weile rief mich meine Mutter zu sich und ich musste die ganze Sache aufklären. Ich hatte so große Angst und wusste gar nicht wie ich die Situation erklären sollte. Der Vertreter von Humboldt war aber sehr nett und lachte nur zu der Geschichte. Am Schluss meinte er, dass er mich noch einmal besucht, wenn ich 18 Jahre alt bin. Wenn ich bis dahin die Matura nicht abgeschlossen hätte, dann könnte er mir ja ein Angebot für den Fernlehrgang machen.
Tja, die Matura hab ich mittlerweile schon ein paar Jährchen in der Tasche, aber an meinem Hunger nach Wissen und Bildung hat sich nicht wirklich etwas geändert. Halt nein, einen entscheidenden Unterschied gibt es!
In den letzten Jahren ist mir neben der Wissensvermittlung die Persönlichkeitsbildung ein großes Anliegen geworden.
Fast alle Kurse oder Workshops, die ich in den vergangenen Jahren besuchte, haben sich mit dem Thema Lebenslanges Lernen und der Persönlichkeitsbildung auseinandergesetzt.
Besonders Frauen interessieren sich ja für die Persönlichkeitsbildung, da Frauen meistens sehr schnell spüren, wenn im Leben etwas nicht passt. Frauen wollen sich dann oftmals verbessern bzw. die belastende Situation verändern. Mit der Auseinandersetzung der eigenen Persönlichkeit und deren Bedürfnisse schreiten schwierige Prozesse schneller voran und man kann sich aus bedrückenden Situationen einfacher lösen.
Bei all den Schwierigkeiten, die einem so im Alltag begegnen ist es meiner Meinung nach sehr wichtig, dass man sich immer wieder einige Minuten Zeit für sich selbst nimmt, den Stress und die Sorgen vergisst und mal so richtig durchschnauft und darauf achtet, dass sich der Köper und der Geist wieder entspannen kann.
Das ist natürlich leichter gesagt als getan und manchmal gelingt mir das besser und manchmal gar nicht. Oft vergesse ich auch einfach darauf und erst wenn meine Schultern wieder schmerzen oder mein Herz am Abend vor Erschöpfung rast, denke ich an meine vergessenen Entspannungsübungen.
Seitdem ich morgens regelmäßig Yoga mache fühle ich mich immer gut entspannt und gestärkt für den Tag. Allerdings möchte ich noch viel mehr über das Thema Entspannung und wie ich es in den Arbeitsalltag gut integrieren kann lernen. Vielleicht kann mich Humboldt  [Werbung] ja dieses Mal unterstützen, denn ich habe einen sehr interessanten Kurs zum Thema Entspannungstrainerin online gefunden. Alt genug für einen Lehrgang wäre ich jetzt ja und neben einem Vollzeitjob sind Fernlehrgänge ja die ideale Möglichkeit für eine Zusatzqualifikation.
Mal sehen, ich werde mich jetzt erst einmal  informieren und würde mich total freuen, den netten Herren, der schon vor über 27 Jahren bei mir an der Haustür geklingelt hat, wieder zu sehen

Das könnte dich auch interessieren

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply

    Close