Endlich – die Spargelsaison ist eröffnet

Spargelrisotto
Seit Ende April hat der Spargel wieder Hochsaison und bis Ende Juni findet man das gesunde Gemüse auf den Wochenmärkten oder im Supermarkt. In dieser kurzen Spargelsaison heißt es für mich so viele Rezepte wie möglich auszuprobieren und das gesunde, kalorienarme Gemüse zu genießen. Obwohl in Gourmetkreisen weißer Spargel bevorzugt wird, bin ich ein Riesenfan von grünem Spargel. Das hat vielerlei Gründe: Grüner Spargel hat viel mehr Vitalstoffe, was daher kommt, dass er (wie ich auch) gerne Sonne tankt, weil er über der Erde wächst. Außerdem hat er durch den hohen Gehalt an Chlorophyll (der den Spargel grün färbt) einen herzhafteren Geschmack, das heißt er schmeckt „gemüsiger“. Und einen großen Vorteil hat der grüne Spargel noch: man erspart sich das mühsame Schälen!
Eines meiner liebsten Spargelrezepte ist das grüne Spargelrisotto mit Parmesan. Dazu gibt’s dann noch ein wunderbares Lachsforellenfilet und natürlich grünen Spargel pur. Risotto koche ich oft und gerne und das liegt nicht nur am Glaserl Wein, das ich meistens beim Zubereiten genieße, sondern auch weil es so viele verschiedene Variationen von Risotto gibt und es immer gelingt. So, aber nun verrate ich euch mein derzeitiges Lieblingsrezept. Ich hoffe ihr findet es genauso lecker wie ich

Grünes Spargelrisotto mit Parmesan und Lachsforelle

Zutaten (für 2 Portionen):
1 Bund grüner Spargel
125 g Risottoreis
400 ml Gemüsebrühe
1 Glas Weißwein
1 Zwiebel
40 g Parmesan
Fleur de Sel, Pfeffer
2 Lachsforellenfilets

Zubereitung:
Zuerst die holzigen Ende des Spargels wegschneiden und danach die Stangen in feine Scheiben schneiden. Die Spitzen des grünen Spargels dabei ganz lassen. Diese werden später in Salzwasser bissfest gekocht. Die Zwiebel fein hacken und mit Olivenöl anschwitzen. Risottoreis und geschnittenen Spargel dazugeben und mitdünsten.
Spargelrisotto1 Spargelrisotto2
Anschließend mit Weißwein ablöschen und nach und nach unter ständigem Rühren mit der Gemüsebrühe aufgießen, bis das Risotto fertig ist. Mit Fleur de Sel und Pfeffer verfeinern und frisch geriebenen Parmesan unterrühren.
Spargelrisotto3Während das Risotto al dente gekocht wird, das Forellenfilet waschen, trocken tupfen, mit Fleur de Sel und Pfeffer würzen und in Olivenöl langsam braten. Zeitgleich werden die Spargelspitzen in Salzwasser bissfest gekocht. Risotto, Spargelspitzen und Lachsforelle auf einen Teller anrichten und mit Petersilie garnieren und dann die gesunde Mahlzeit genießen. Guten Appetit
TIPP: Das Fleur de Sel verleiht dem Risotto sowie dem Fisch einen ganz besonders feinen Geschmack, einfach mal ausprobieren!

Das könnte dich auch interessieren

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    TanjasBunteWelt
    4. Mai 2015 at 07:25

    Hmm und da hast du mich gar nicht eingeladen
    LG Tanja

    • Reply
      Martina
      4. Mai 2015 at 15:30

      Beim nächsten Mal dann, liebe Tanja

Leave a Reply

Close