Wandertipp: Steyrerschlucht und die rinnende Mauer

[Werbung wegen Ortsnennung] Schluchten sind zur Zeit meine liebsten Ausflugs- bzw. Wanderziele. Wenn es draußen so heiß ist, dann genieße ich die erfrischende Kühle von Klammen und wenn sie so erlebnisreich wie die Steyrerschlucht mit der rinnende Mauer ist, dann bin ich gleich doppelt begeistert.

Steyrerschlucht mit rinnender Mauer

Wirklich extrem cool ist die rinnende Mauer, die man am Ende der Steyrerschlucht bewundern kann. Die rinnende Mauer ist eine großflächig austretende Quelle und das ist wirklich ein einzigartiges Naturschauspiel. Ich habe versucht dieses großartige Naturdenkmal für euch fotografisch festzuhalten, aber ich kann euch nur empfehlen dieses selbst einmal zu bestaunen, denn kein Foto kann zeigen, wie toll diese rinnende Mauer in Wirklichkeit aussieht.


Die rinnende Mauer sieht man am Ende der Steyrerschlucht. Der Weg durch die Schlucht dauert 1 h 15 min und ist meiner Meinung nach leicht zu gehen, obwohl man schon sehr trittsicher sein muss. Fast auf dem ganzen Weg sind viele Wurzeln und man sollte schon ein bisschen Acht geben, dass man nicht über einzelne Wurzel stolpert. Der Weg ist super beschildert und man findet ganz leicht zu der rinnenden Mauer. Der Weg entlang des Flusses ist wunderschön und wer möchte kann sich darin natürlich auch ein wenig erfrischen.

Tourdaten:
Ausgangspunkt: Parkplatz beim Gasthaus Stefaniebrücke, Molln
Gehzeit: eine Strecke ca. 1 h 15 min
Schwierigkeit: leicht, aber man muss trittsicher sein



Alles Liebe,

eure Martina

Das könnte dich auch interessieren

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply

    Close